Romantikhotel Rottner

Individuell und wirtschaftlich

Die Poesie der Reise Unser Arbeitstitel für dieses Projekt wurde Programm: Von der Bauherrin Handgeschriebenes zum Thema REISE wurde als Einleger in die Teppichböden gewebt. Hinter den Betten entwarfen wir künstlerisch gestaltete Rückwände, welche Textpassagen von Dr. Godehard Schramm zum gleichen Thema zitierten.
Die Poesie der Reise
Unser Arbeitstitel für dieses Projekt wurde Programm: Von der Bauherrin Handgeschriebenes zum Thema REISE wurde als Einleger in die Teppichböden gewebt.

Der Neubau des freistehenden Hoteltraktes sowie der Anbau des Frühstückspavillons mit Seminargebäude an das bestehende Gasthaus von Claudia und Stefan Rottner, stellte uns vor mehrere ungewöhnliche Aufgaben: Die behutsame Einbindung einer modernen Raumgestaltung in das gewachsene ländlich-rustikale Umfeld. Die gleichzeitige Forderung der Bauherrschaft, bei größtmöglicher Wirtschaftlichkeit ein maximales individuelles Erscheinungsbild zu erzielen, das dem Anspruch der gehobenen Gastronomie des erstklassigen Restaurants ebenbürtig sein sollte.

  • Hotelneubau mit barrierefreien Zimmern: Einzel- und Doppelzimmer, Maisonetten und Familienzimmer
  • Frühstücks- und Veranstaltungspavillon
  • Empfangsgebäude mit Seminarräumen
  • Planung und Bauausführung 1995/ 1996
  • Planung/ Projektierung
  • Architekturbüro Christa Baumgartner
  • Projektsteuerung Büro Plörer und Kühnlein
  • Beteiligte Gewerke: vom Fußboden bis zur Decke alle Innenausbaugewerke
  • Sämtliche Grundrisslösungen der Hotelzimmer wurden von uns mit runden (Dusch-)Bädern ausgestattet.
  • Im Empfangsgebäude wurden antiquarische Gegenstände aus dem Besitz der Familie Rottner harmonisch in das moderne Gesamterscheinungsbild integriert